ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT
25 Oct 2018
25 Oct 2018

Punch Powertrain Solar Team gewinnt "Most Extreme" Solar Challenge in Chile

Mit dem solarbetriebenen Auto "Punch II" hat das Team das Carrera Solar Atacama Rennen in Chile gewonnen. Das Team lieferte an den fünf Renntagen eine konstant starke Leistung und fuhr für weite Teile der Strecke mit einer Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h. Das Rennen gilt als die extremste Solar Challenge der Welt, die 2577 Kilometer bei extremen Wüstenwetterbedingungen zurücklegt und Berghöhen von bis zu 3430 Metern umfasst.

CARRERA SOLAR ATACAMA 

Der "Carrera Solar Atacama" ist ein Wettbewerb für solarbetriebene Fahrzeuge, der alle zwei Jahre in Chile, Südamerika, stattfindet. Sie gilt als die geländegängigste der Welt, da die Teams eine 2577 Kilometer lange Strecke durch die Atacama-Wüste westlich der Anden zurücklegen müssen. Diese Wüste ist gekennzeichnet durch extreme Wetterbedingungen, eine höhere Sonneneinstrahlung als irgendwo sonst auf der Welt und einen Mangel an Niederschlägen, der sie zur trockensten unpolaren Region der Erde macht. Das unwegsame Gelände wird auch von der NASA genutzt, um Mars Rover und andere Instrumente für Missionen zum Roten Planeten zu testen.

Das Rennen führte von der chilenischen Hauptstadt Santiago in die Stadt Arica im Norden des Landes. Auch die Teams mussten sich der Höhe stellen und kletterten bei San Pedro De Atacama bis auf 3430 Meter, bevor sie am Ziel wieder auf den Meeresspiegel absanken.

Punch II - Ein 100% Solar - Elektrisch betriebenes Fahrzeug

Das solarbetriebene Auto wurde von einem Team von Studenten der KU Leuven in Belgien, der technischen Unterstützung von Punch Powertrain und einem Netzwerk von mehr als 150 Unternehmen entworfen. Der Antrieb erfolgt vollelektrisch, während die einströmende Energie durch Solarzellen bereitgestellt wird, die in die Fahrzeugkarosserie integriert sind. Ein spezieller Antriebsmotor wurde implementiert, um ein hohes Drehmoment für Bergstrecken sowie einen hohen Wirkungsgrad bei der Fahrt auf ebener Strecke zu gewährleisten.

Das Solarauto absolvierte die Strecke in fünf Tagen und konnte in weiten Teilen des Rennens Geschwindigkeiten von 100 km/h erreichen, der Höchstgeschwindigkeit für diese Abschnitte.

 "Es war eine große Herausforderung, aber wir waren vorbereitet und alles lief gut", sagt Jasper Schrijvers, Pilot des Autos. "Es ist in der Tat das extremste Solarautorennen der Welt, aufgrund seines Geländes und seiner Wetterbedingungen."

Erste Goldmedaille

 "Es ist das erste Mal, dass unser Team die Goldmedaille gewonnen hat", sagt Adrian Baiets, Teammanager. "Die Zusammenarbeit mit technischen Partnern wie Punch Powertrain hat es uns ermöglicht, ein innovatives Fahrzeug zu entwickeln, das zu den besten der Welt gehört. Das Fahrzeug war während des gesamten Rennens zuverlässig und das Team zeigte seine Professionalität. Dies führte zu einer dominanten Leistung und einem fantastischen Ergebnis."

"Wir sind stolz darauf, der Hauptpartner für dieses Projekt zu sein", sagt Saphir Faid, R&D Manager bei Punch Powertrain. "Projekte wie diese stimulieren Talente im Ingenieurwesen und verschieben die Grenzen der Technik immer weiter. Die Bewältigung eines anspruchsvollen Kurses durch Wüsten und Berge mit einem Fahrzeug, das nur von der Sonne angetrieben wird, zeigt, was mit einem hocheffizienten Elektroantrieb möglich ist."

Was kommt als nächstes?

Das Team arbeitet bereits an der nächsten Generation des Solarfahrzeugs. Zwanzig neue Ingenieurstudenten wurden eingestellt und arbeiten an der Entwicklung eines noch besseren solarbetriebenen Fahrzeuges. Im Oktober 2019 werden sie am Start der World Solar Challenge in Australien sein.