ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT
22 Feb 2022
22 Feb 2022

Starke Software-Kompetenz als Schlüsselfaktor für moderne Antriebsstränge

Das Kfz-Getriebe entwickelt sich von einem rein mechanischen Gerät zu einem intelligenten, elektronischen Antrieb, bei dem die Software eine immer wichtigere Rolle spielt. Dies gilt umso mehr für die Antriebssysteme von Elektrofahrzeugen, da die mechanische Komplexität abnimmt und die Möglichkeiten der durch Software generierten Funktionalität wachsen. Mit über 50 Jahren Erfahrung als unabhängiger Antriebsstranghersteller hat Punch Powertrain starke Kompetenzen im Bereich der Software entwickelt. Das Unternehmen hat ein umfangreiches Team aufgebaut, das die Software von Anfang bis Ende selbst entwickelt, von den Anforderungen und der Architektur bis hin zur Codierung, während es sich darüber hinaus auf ein etabliertes Ökosystem von Expertenpartnern stützt, um seinen Kunden eine vollständige Optimierung und außergewöhnlich effiziente Integration seiner Systeme zu bieten.   

Ein paar Millionen Codezeilen. So viel Software steckt in den Antriebssträngen der Autos von heute. Während die Innovationen früher rein mechanisch waren, differenzieren sich die Getriebe heute über Software. Die Software des Antriebsstrangs bestimmt mit über die Funktionalität des Autos, seine Leistung, seine Fahreigenschaften, wie es bei den Emissionen abschneidet usw. Software ist die treibende Kraft des eingebetteten Systems und steuert das Getriebe oder den Antriebsstrang über Steuergeräte, Sensoren und Aktoren und andere Komponenten für einen optimalen Systembetrieb.

Darüber hinaus ist das (Hybrid-)Getriebe oder der elektrische Antriebsstrang Teil eines größeren Ökosystems innerhalb des Fahrzeuges geworden und muss mit anderen intelligenten Systemen des Fahrzeuges kommunizieren, um einen optimalen Betrieb auf Fahrzeugebene zu gewährleisten. Dies spiegelt sich auch in den stark gestiegenen Anforderungen der Automobilhersteller an die Software wider, wobei die Liste der Softwareanforderungen oft um einen Faktor länger ist als die der mechanischen Anforderungen.

Umfassendes Know-how für außergewöhnliche Leistung, Kosten und Geschwindigkeit

Als Hersteller von Antriebssträngen hat Punch Powertrain in den letzten Jahrzehnten sein internes Software-Know-how stetig weiterentwickelt und ausgebaut und damit den Übergang zu den sich ändernden Anforderungen bei Hybrid- und Elektroantrieben eingeleitet. Das Unternehmen hat einen großen Schwerpunkt auf die neuesten Standards und Tools für die Automobilindustrie gelegt, wie ASPICE, Autosar, funktionale Sicherheit und Cybersicherheit. Heute verfügt das Unternehmen über wichtige Systemkenntnisse in Bezug auf die Entwicklung von Software, Steuergeräten und Algorithmen.

Für die Programmierumgebung selbst und die Standardelemente der Software hat das Unternehmen strategische Partnerschaften aufgebaut, die es ihm ermöglichen, ein komplettes Ökosystem von rundum abgestimmten Kompetenzen anzubieten, wobei es sich auf erweiterte Teams von Hunderten von Softwareingenieuren stützt.

"Was uns unterscheidet und unseren Kunden einen erheblichen Vorteil verschafft, ist unser tiefes und vollständiges Verständnis des gesamten Antriebsstrangs und des damit verbundenen Fahrzeugverhaltens, einschließlich der Frage, wie man ihn optimal steuern kann. Die enge Integration von Wissen von Anfang bis Ende gibt uns die Möglichkeit, das höchstmögliche Leistungsniveau im Fahrzeug zu erreichen", sagt Ben Cober, Global Embedded Systems Cluster Leader.

Ein zweiter Vorteil ist die Kosteneffizienz, die durch das vollständige Verständnis und die Kontrolle des Prozesses ermöglicht wird. Cober erklärt: "Zum Beispiel sind wir bei externen Steuergeräten nicht auf Dritte angewiesen, sondern entwickeln sie selbst. Dies ermöglicht uns, sehr bewusste und optimale Make-or-Buy-Entscheidungen zu treffen, um die Kosten für unsere Kunden zu minimieren."

Ein dritter wichtiger Vorteil ist die Schnelligkeit und Flexibilität, mit der das Unternehmen auf die sich rasch ändernden Kundenanforderungen reagiert. Das hohe Maß an internen Aktivitäten und die Vernetzung der Teams ermöglichen eine deutliche Verkürzung der Entwicklungszeiten."

Modellbasierte Entwicklung zur Steigerung der Qualität und zur Reduzierung von Kosten und Entwicklungszeit

Für die Entwicklung seiner Antriebsstrang-Software verwendet Punch Powertrain eine modellbasierte Umgebung. "Durch die Verwendung digitaler Modelle des Antriebsstrangs beschleunigen wir die Entwicklung und können den eigentlichen Code fast automatisch generieren", erklärt Dominique. "Dadurch können wir sowohl die Entwicklungszeit als auch die Kosten stark reduzieren. Wenn die physische Hardware fertig ist, ist die Software bereits vollständig an sie angepasst. Punch Powertrain ist in dieser Hinsicht einer der Pioniere im Bereich der Kraftfahrzeuggetriebe und kann dieses aufgebaute Know-how für neue Anwendungen nutzen. "

Die modellbasierte Entwicklung ist in unsere modulare Embedded-System-Plattform integriert. Und es gibt noch einen weiteren Vorteil, sagt Dominique. "Mehrere unserer Produkte haben ähnliche Softwarefunktionen, zum Beispiel die Funktion zur Erkennung von Radschlupf. Das ist bei den meisten Produkten ähnlich. Mit diesem Ansatz können wir schnell Bibliotheken mit Funktionen erstellen, die in verschiedenen Produkten wiederkehren. Auf diese Weise müssen wir nicht jedes Mal das Rad neu erfinden, wenn wir ein neues Projekt beginnen."